Skip to content

Neues Spielzeug III

Inhalt der Kartons: TelefoneHeute ist planmäßig unsere neue Telefonanlage in Betrieb gegangen. Damit ist auch das Geheimnis gelüftet, was sich in den Kartons befand.

Wir haben uns für eine Telefonanlage von STARFACE entschieden. Überzeugt hat mich an dieser Anlage, die ich auf der CeBIT letztes Jahr zum ersten mal gesehen hatte, dass die Anbindung der Telefone vollständig über IP erfolgen kann, Telefone unterschiedlicher Hersteller unterstützt werden (wir benutzen Tischtelefone von snom) und man die Anlage mit eigenen Modulen erweitern kann.

Nachdem ich die eigentliche Anlage und die Telefone schon vor rund drei Wochen direkt bei STARFACE in Karlsruhe abgeholt hatte, musste noch etwas Netzwerk-Hardware und anderes Zubehör organisiert werden. Die Kontakte die ich mit verschiedenen STARFACE-Mitarbeitern hatte, waren alle sehr nett, so dass ich diese Firma uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Als überraschend schwierig hat es sich erwiesen passende Netzwerk-Switches zu bekommen. Eigentlich hätten diese schon vor rund zwei Wochen kommen sollen, aber da unser Lieferant, Office-Partner, selbst Probleme mit seinem Vorlieferanten hatte, verzögerte sich die Lieferung immer weiter. Glücklicherweise konnte Office-Partner die Switches dann doch noch von einem anderen Vorlieferanten kurzfristig beziehen, so dass wir letzte Woche dann alle benötigte Hardware hatten. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Herrn Wittneven von Office-Partner für seinen Einsatz.

STARFACE TelefonanlageFür den neuen Telefon-/DSL-Anschluss hatten wir uns für Vodafone entschieden. Ausschlaggebend war nicht nur der im Vergleich zur Telekom deutlich niedrigere Preis bei den Geschäftskunden-Angeboten, sondern auch die Tatsache, dass uns Vodafone DSL-6000 anbieten konnte, während bei der Telekom nur DSL-3000 möglich war.

Heute morgen war dann schließlich der Telekom-Techniker da um die Leitung zu schalten. Über den Service der Telekom wird ja gerne gelästert, insbesondere wenn es um die Schaltung von Leitungen für Mitbewerber geht. In unserem Fall war der Telekom-Techniker aber nicht nur sehr pünktlich sondern auch ausgesprochen freundlich und kompetent.

Da die neue Telefonanlage über einen ISDN-Anlagenanschluss verfügt, habe wir jetzt endlich auch die Möglichkeit flexibel Durchwahlen für verschiedene Zwecke festzulegen. Das ist schon sehr bequem im Vergleich zum ISDN-Mehrgeräteanschluss, den wir vorher hatten. Leider haben sich dadurch unsere Telefonnummern geändert, aber mittelfristig wird sich der Aufwand in der Umstellungsphase sicherlich auszahlen.

Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit der STARFACE-Telefonanlage eigene Module in einer speziellen Skriptsprache zu schreiben. Als jemand, der auch gerne mal selbst etwas bastelt, habe ich damit die Möglichkeit nahezu beliebige Funktionen in der Anlage selbst zu implementieren. Bei anderen Anlagen müssten wir hingegen teure Zusatzmodule vom Hersteller kaufen, insofern für die benötigte Funktion überhaupt Module verfügbar wären. Ein erstes Modul habe ich bereits entworfen, dazu werden ich aber noch in einigen Tagen etwas schreiben.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit der jetzt gefundenen Lösung sehr zufrieden bin, und glaube, dass sich die vielen Stunden, die ich in Auswahl, Organisation und Einrichtung investiert habe, gelohnt haben.

Neues Spielzeug II

Mehr PaketeIm Laufe der letzten zwei Wochen sind diverse weitere Pakete eingetroffen. Heute ist das letzte Paket gekommen (diese Artikel zu besorgen hat sich als schwieriger als erwartet erwiesen).

Damit haben wir jetzt alle benötigte Hardware und warten nur noch auf einen Dienstleister. Wenn alles glatt läuft, ist es am 31. August soweit, und dann wird auch verraten, was sich in den Kartons befunden hat und wofür wir die ganzen Sachen brauchen.

Als kleine Anregung zum Grübeln gibt es hier noch eine Information zum Foto von vor zwei Wochen: Diese Kartons habe ich alle in der Stephanienstraße in Karlsruhe abgeholt. :-)